Einladung zur 41. GV vom 11. März 2016

EINLADUNG
zur 41. Generalversammlung der SP Kaiseraugst


Datum: Mittwoch, 11. März 2016, 20.00 Uhr
Ort: Grosser Gemeindesaal, Gemeindeverwaltung 2. Stock

Treffpunkt um 19.50 Uhr vor dem Haupteingang -
später Kommende können auf 079 262 49 06 (Marianne Grauwiler) anrufen und werden am Haupteingang abgeholt


Traktanden:
1. Begrüssung
2. Protokoll der GV 2015 vom 11.3.2015
3. Wahl des Tagespräsidiums
4. Jahresbericht 2015 und Ausblick auf 2015/16
5. Ausblick auf 2016/17
6. Kassen- und Revisorenbericht 2015
7. Mitgliederbeitrag 2017
8. Wahlen
Vorstand und Revision
Sektionsvertretung im Bezirk
9. Anträge
bitte bis spätestens 7.3.2016 an
SP Kaiseraugst, Postfach 1221, 4303 Kaiseraugst Liebrüti
oder info@sp-kaiseraugst.ch
10. Diverses

Der Vorstand freut sich einen angeregten und anregenden Abend.

Für den Parteivorstand der SP Kaiseraugst
Marianne Grauwiler, Präsidentin

Diese Einladung lässt sich als pdf hier downloaden.


Mitwirkung Mobilitätskonzept Domus Liebrüti und Umgebung

Eingabe der SP Kaiseraugst an den Gemeinderat vom 15. Mai 2015

Sehr geehrte Damen und Herren
Die SP Kaiseraugst nimmt gerne Stellung zum aufgelegten Mobilitätskonzept, mit dem das Zentrum aufgewertet und die Verkehrssituation verbessert werden sollen.
Auf Seite 28 des Mobilitätskonzepts wird von „119 Parkplätzen Wohnen“ gesprochen, was vielleicht den Grundlagen der Verkehrsplanung entspricht, aber aus Sicht der SP der Realität in Kaiseraugst und insbesondere der Liebrüti nicht entspricht. Mit Ausbau und Umbauten im Zentrum wird angestrebt, dort die Attraktivität zu steigern. Mit dieser Aufwertung des Zentrums — Vergrösserung Ladeflächen, weitere medizinische Angebote (z.B. Physiotherapien), Attraktivitätssteigerung Hallenbad — wird erheblicher Mehrverkehr generiert und werden zusätzliche Parkplätze erforderlich.
Unserer Meinung nach ist es nicht zulässig, dass bei der Berechnung zusätzlicher Parkplätze (PP) die schon bestehenden PP in der Liebrüti- und Schwarzwaldstrasse sowie am Violaweg (Kurz-PP vor den Häusern) und die z.T. gebührenpflichtigen „Outdoor“-Parkplätze Liebrütistrasse, Violahof, Giebenacher /Schwarzackerstrasse und Zentrum mitgezählt werden. Diese PP werden jetzt schon genutzt und würden beim Bau des Turms für Besucher etc. wegfallen.
Den Grundsätzen der Verkehrsplanung, die generell eine Verlagerung des ÖV anstreben, kommt die aktuelle Realität nicht ganz nach. Es existieren immer noch viele Fahrzeuge, es leben immer mehr Menschen auf der gleichen Landfläche, und das Bedürfnis nach persönlicher Mobilität existiert immer noch. Die Alternative, d.h. Ausbau des ÖV, stösst an Grenzen und ist, wenn überhaupt, nur längerfristig zu realisieren. Zudem ist dieser Ausbau überwiegend mit öffentlichen Mitteln finanziert, die im Moment sowohl bei Bund und Kanton fehlen. Eine ÖV-Lösung nur für Kaiseraugst ist auszuschliessen, da immer noch der TNW, die verschiedenen Transportunternehmen und die ganze Region bei einer Taktänderung des ÖV einzubinden sind. Mit anderen Worten, der Ausbau des ÖV kann nicht alle Probleme lösen, kostet relativ viel Geld, dauert lange und regelt das Problem der Parkplätze in der Liebrüti in keiner Art und Weise.
Neue PP sollten gemäss beschlossener „BNO Zentrumszone Liebrüti“ ausschliesslich in der „Zentrumszone“ realisiert werden. Dies, weil durch die Gemeindeversammlung ausschliesslich über die Zentrumszone diskutiert und beschlossen wurde. Die SP verlangte schon früh, dass die gesamte Überbauung Liebrüti in das Konzept eingebunden wird, der GR wollte aber nur die sog. Zentrumszone einbeziehen. Allenfalls können PP auch in einem anderen Teil der Liebrüti realisiert werden (z.B. wie in Variante C aufgezeigt Erweiterung der Einstellhalle Schwarzackerstrasse), allerdings werden damit Teile der Liebrüti eventuell auch anders ausgenützt als seinerzeit an der Gemeindeversammlung diskutiert und beschlossen. Wir verweisen an dieser Stelle auch auf Pkt. 2.1 unsere Stellungnahme vom 7.10.2013 und dabei speziell auf die Abschnitte „Verkehr und Parkplatzregime“, „Zentrum Liebrüti“, „Parkregime für Zentrum“.
Die Gemeinde Kaiseraugst hat ein grosses Parkplatzproblem (besonderes gravierend im Römer-park), das nicht mit den knapp bemessenen Parkplätzen (die Liebrüti will letztlich gemäss ihrer Rechnung nur 83 neue PP bauen) gelöst werden kann. Realistisch sind zusätzliche 150 Parkplätze (Wohnen Domus und Zentrum).
Wichtig bleibt auch, dass das Erstellen der zusätzlichen Parkplätze zu Lasten der Liebrüti-Eigentümerschaft erfolgen muss. Allenfalls muss in der entsprechenden Bewilligung festgehalten werden, dass, sollte sich abzeichnen, dass die Parkplatzsituation zu Problemen führt, die Eigentümerschaft auf eigene Kosten entsprechend ausbauen muss.

Zusammenfassend erwartet die SP Kaiseraugst, dass für das Gesamtprojekt Liebrüti zu den aktuell bestehenden PP mit dem Bau des Domus und der damit verbundenen angestrebten Attraktivitätssteigerung des Zentrums Liebrüti durch die Eigentümerschaft 150 neue, zusätzliche Parkplätze zu erstellen sind.
Mit freundlichen Grüssen
Sozialdemokratische Partei
Kaiseraugst

Hier lässt dich die Eingabe an den Gemeinderat downloaden.


Unsere Parolen für die Abstimmung vom 14. Juni 2015


Zum AZ-Bericht über den Landammann-Stammtisch

Hier berichtet die Aargauer Zeitung über den Landammann-Stammtisch vom 23. April in Kaiseraugst.


Landammann-Stammtisch vom 23. April in Kaiseraugst

Herzliche Einladung zum


Die Einladung zum Landammann-Stammtisch vom 23. April steht hier zum Download bereit.


Fricktaler Feier zum 1. Mai 2015 in Rheinfelden



Die Einladung zur Fricktaler Feier zum 1. Mai 2015 steht hier zum Download bereit.


Schulpflegewahl vom 8. März 2015: Dank der SP Kaiseraugst

Die SP dankt
Mit Flavio Muheim hat die SP Kaiseraugst die Ersatzwahl für die Schulpflege mit einem kompetenten und engagierten Kandidaten geführt. Leider hat er nicht genügend Stimmen erhalten, und somit ist ein erheblicher Teil der Kaiseraugster Bevölkerung in diesem wichtigen Gremium nicht vertreten. Die SP Kaiseraugst bedankt sich ganz herzlich bei den Wählerinnen und Wählern, die Flavio Muheim unterstützt haben. Die SP gratuliert Ursula Zuppinger zur Wahl und wünscht ihr im neuen Amt viel Erfolg.

Vielen Dank und freundliche Grüsse
Marianne Grauwiler


Einladung zur 40. GV vom 11. März 2015

EINLADUNG
zur 40. Generalversammlung der SP Kaiseraugst


Datum: Mittwoch, 11. März 2015, 20.00 Uhr
Ort: Restaurant Bahnhöfli, Kaiseraugst

Liebe Mitglieder und Freunde der SP Kaiseraugst

Es ist die 40. Generalversammlung, und einige von Euch können sich bestimmt noch an die Gründungszeiten erinnern. Wir würden mit Euch gerne im Anschluss an den offiziellen Teil über vergangene Zeiten plaudern, aber nicht nur. Ebenso wichtig ist es darüber zu diskutieren, wohin die SP will, was es braucht, wie man Neumitglieder suchen und finden kann usw. Darum hoffen wir auf einen grossen „Aufmarsch“.

Im Anschluss an den offiziellen Teil (wir bemühen uns, diesen so kurz als möglich zu halten) gibt es die Möglichkeit, Pizzen oder ähnliche Kleinigkeiten zu bestellen. Die Wirtsleute halten die Küche für uns offen.

Traktanden:
1. Begrüssung
2. Protokoll der GV 2014 vom 20.3.2014
3. Wahl des Tagespräsidiums
4. Jahresbericht 2014 und Ausblick auf 2015/16
5. Kassen- und Revisorenbericht 2014
6 Mitgliederbeitrag 2016
7. Wahlen
a) Vorstand und Revision
b) Sektionsvertretung im Bezirk
8. Anträge (bitte bis spätestens 10.3.2015 an Marianne Grauwiler)
9. Diverses

Für den Parteivorstand der SP Kaiseraugst
Marianne Grauwiler, Präsidentin

Diese Einladung lässt sich als pdf hier downloaden.